Gerold Weber SolartechnikSolar Partner

Startseite

Über uns

Sozial & Öko

Produkte

Auszeichnungen   Referenzen

Mitarbeiter

100%-Solarhaus

Nachrichten

Kontakt/
  Rückruf-Service

Links


  Schriftgröße:

  Seite
  weiterempfehlen

  Impressum


Der Zenit ist überschritten

So langsam neigt sich unser FÖJ dem Ende zu, sodass nun wohl Zeit für ein vorläufiges Resümee ist.
Der Start in das Jahr 2011 verlief sehr geruhsam – kurz: es gab wenig zu tun. Die Aufträge ließen einige Zeit auf sich warten, da die Motivation der Photovoltaikinteressenten zusammen mit der Einspeisevergütung über den Jahreswechsel gesunken war. Nun hatten wir also Zeit, um das Firmengebäude auf Vordermann zu bringen. Dazu wurden der Ausstellungsraum und unser Lager von Grund auf erneuert. Es wurde eine neue Wand gestellt, eine Decke eingezogen, Fliesen gelegt und ein komplett neues Beleuchtungsarrangement eingerichtet. Dazu mussten unzählige Kabel neu gezogen werden, was unter anderem unsere Aufgabe war.
Während des Umbaus konnten wir hier und da immer wieder kleine Aufgaben übernehmen, die uns neue Einblicke in Haustechnik, Dämmung, Heizungsbau und Elektroinstallation gewährten.
Vor allen Beteiligten stand in Großbuchstaben der Termin, an dem alle Arbeiten abgeschlossen sein mussten: der Tag der offenen Tür. Und so wuselten bis zuletzt Monteure, Elektriker, Zimmermänner und Fliesenleger durch das Haus und sorgten dafür, dass trotz der üblichen Zwischenfälle am Abend vor dem Tag der offenen Tür alles blitzblank und an seinem Platz war.

Die Besucher konnten also kommen. – und sie kamen, und brachten viele Kinder mit, die an unserem Vogelhausbaustand für Hochkonjunktur sorgten. Wir sägten, hämmerten und bohrten nahezu ununterbrochen, damit die jungen Häuslebauer am Ende mit stolz geschwellter Brust für ihr Urkundenfoto posieren konnten. Parallel dazu betreuten wir unseren FÖJ-Stand, an dem die Besucher auf dem betriebseigenen Energiefahrrad selbst Strom erzeugen, sowie Informationen über Energiesparen erlangen konnten.
Unsere selbstgegründete  „Solar AG“, mit der wir im vergangenen halben Jahr viel Theorie über Klimawandel und Erneuerbare Energien erarbeitet haben gelangt nun in die praktische Phase, an deren Ende zwei Teams mit jeweils einem individuellen Solarmodellauto sowie die Teilnahme an einer Solarrallye stehen.
Es bleibt weiterhin spannend und wir hoffen, dass wir bei der Rallye einen guten Platz erringen können.

Mit sonnigen Grüßen,

Julius Münnig und Stefan Wagner