Gerold Weber SolartechnikSolar Partner

Startseite

Über uns

Sozial & Öko

Produkte

Auszeichnungen   Referenzen

Mitarbeiter

100%-Solarhaus

Nachrichten

Kontakt/
  Rückruf-Service

Links


  Schriftgröße:

  Seite
  weiterempfehlen

  Impressum

Nachrichten


DGS Argumentationshilfe zur EEG-Novelle



Bild: Kostenanteile Stand Ende 2011

Aktueller Stand der inländischen Wertschöpfung bei PV-Anlagen in Deutschland


Während in der Öffentlichkeit oft die Übermacht der Chinesischen und asiatischen Solarzellenproduktion beschworen wird, zeigt sich bei der inländischen Wertschöpfung von installierten PV-Anlagen ein anderes Bild. Der Fachausschuss Photovoltaik der DGS hat den derzeitigen Stand der einzelnen Kostenanteile von PV-Anlagen analysiert. Der Kostenanteil der Solarzellenproduktion an einer durchschnittlichen PV-Anlage beträgt ca. 11%. Wenn man Vorprodukte die Polysilizium und Wafer einbezieht, ergibt sich für die Solarzellen ein Kostenanteil von ca. 36%. Anteil. Bezieht man die Marktanteile der Deutschen Hersteller inklusive aller Komponenten ein, ergibt sich eine inländische Wertschöpfung von ca. 70% einer in Deutschland installierten Anlage. Dabei wurden der Deutsche Maschinenbau und das deutsche Engineering für z.B. Chinesische Solarfabriken nicht berücksichtigt. Unberücksichtigt blieben auch die Forschungsinstitute, Prüflabore, Fachzeitschriften, Verbände, Ausbildung, Beratung, Finanzdienstleister Versicherungen, usw.

Die Deutschen Solarzellenhersteller besitzen einen Weltmarkanteil von 6,7% (siehe Bild 2), der Anteil beispielweise der Polysiliziumproduktion beträgt 20%, an der Modulherstellung 9% und an der Wechselrichterproduktion über 35% [Photon 01/2012]. Der Deutsche Markt wird zu etwa 80% mit Wechselrichter aus heimischer Produktion beliefert. Die deutschen Wechselrichtersteller haben eine Exportquote von ca. 40%. Laut Ermittlungen des BSW-Solar arbeiteten 2010 in der Solarwirtschaft 130.000 Beschäftigte, die eine Wertschöpfung von ca. 10 Milliarden Euro erarbeiteten [BSW 04/2012]. Die Bundesregierung ist gut beraten, wenn sie die Erfolgstory der Photovoltaik in Deutschland durch die Änderungen des EEGs nicht gefährdet. Zur inländischen Wertschöpfung und Lage der Photovoltaik in Deutschland hat der Fachausschuss Photovoltaik zur Jahreshauptversammlung des DGS Landesverbandes Berlin Brandenburg e.V. einen Vortrag gehalten, der als Download hier abrufbar abrufbar ist.

Autor: Ralf Haselhuhn