Gerold Weber SolartechnikSolar Partner

Startseite

Produkte

Ausstellung

100%-Solarhaus

Referenzen

Über uns

Sozial & Öko

Nachrichten

Kontakt

Links


  Schriftgröße:

  Seite
  weiterempfehlen

  Impressum

Hackgut

Eine Hackgutheizung erfordert einen Bunker zur Einlagerung des klein gehäckselten Holzes und eine hochwertige Vorschub- oder Schneckentechnik, die den Rohstoff zum Kessel transportiert. In der Regel wird der Bunker mehrmals im Jahr nachgefüllt.

Wer sich für eine Hackgutheizung von Gerold Weber Solartechnik entscheidet, kann grundsätzlich wahlweise auch mit Pellets feuern.

Der Brennstoff gelangt automatisch in den Kessel und die Zündung erfolgt ohne Zutun der Hausbewohner. Sie müssen lediglich die Asche entsorgen. Dies fällt bei einer Hackgutheizung zwei bis dreimal pro Winter an.